pflegebox ändern

FAQs – Häufige Fragen

Newsletter

Kontakt

Demenztest

Demenztest: Welche Tests erste Demenzanzeichen erkennen

Inken Ostendorf
Inken Ostendorf

Mehr über die Autorin erfahren

Sicherlich hat jeder von uns schon einmal seine Schlüssel vergessen, der Name eines oder einer Bekannten ist uns allen schon gelegentlich entfallen oder wir haben Geburtstage oder andere Termine verpasst. Und warum bin ich noch gerade eigentlich in die Küche gegangen? 

Termine und Namen vergisst jeder einmal und manchmal sind wir so in Gedanken, dass wir unsere eigenen Pläne vergessen. Das ist völlig normal. Wenn sich solche Vorfälle jedoch häufen, besonders bei fortgeschrittenem Alter, macht man sich schnell Sorgen. Schließlich ist Demenz wohl die Erkrankung, die einem im Zusammenhang mit dem Alter als erstes einfällt. 

Sind Ihnen bei sich selbst oder bei einer nahestehenden Person gehäuft Vorfälle wie die oben beschriebenen aufgefallen, fragen Sie sich nun vielleicht, ob es einen Demenztest für zu Hause in Eigenregie gibt? Auf diese und andere Fragen geht der folgende Artikel näher ein. 

Grundlegende Informationen zu Definition, Ursachen, Symptomen und Behandlung einer Demenz finden Sie in unserem Übersichtsartikel zum Thema Demenz.

Inhalt

Demenztest – Definition

Ein Demenztest dient der Abklärung der Verdachtsdiagnose einer Demenz. Das bedeutet, wenn bei einer Person gehäuft Verhaltensweisen auftreten, die dem Verhalten einer demenzkranken Person entsprechen, kann mit einem Demenztest geklärt werden, ob bei der Person tatsächlich eine Demenz vorliegt, oder nicht. 

Verfolgen Demenztests alle das gleiche Ziel, so sind sie doch sehr unterschiedlich. Demenztests variieren erheblich sowohl im Schwierigkeitsgrad, im Zeitaufwand oder auch bezüglich der Anforderungen an den Testleiter. Aufgrund dieser Differenzen unterscheiden sich Demenztests auch stark, was die Aussagekraft und die Zuverlässigkeit angehen. 

So kann ein einfacher Demenz Test online allein durchgeführt werden, aber für eine belastbarere Diagnose sollten Sie den Demenz Test bei einem Arzt oder einer Ärztin durchführen. Neben der bloßen Gedächtnisleistung werden bei einer Demenzdiagnostik auch andere Bereiche untersucht. Unter anderem:

  • Störungen der Aufmerksamkeit, sowie der Denk- und Urteilsfähigkeit
  • Sprachstörungen bei körperlicher Unversehrtheit der Sprachorgane
  • Unfähigkeit, bestimmte Körperbewegungen auszuführen ohne erkennbare physische Ursache
  • Unfähigkeit Gesprochenes zu verstehen oder Gesehenes oder Ertastetes zu erkennen, ohne dass Beeinträchtigungen der Sinne vorliegen
  • Unfähigkeit, eine komplexe Idee in eine Handlung zu übersetzen.

Demenztest – Welchen man selbst von zu Hause machen kann

Für eine richtige Diagnostik sollten Sie definitiv Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin aufsuchen. Dennoch kann es hilfreich sein, sich selbst zuhause erst einmal einen ersten Überblick zu verschaffen. Womöglich kommt Ihnen Ihre eigene Vergesslichkeit viel schlimmer vor, als sie eigentlich ist. Oder Sie machen sich völlig zurecht Sorgen, um eine nahestehende Person. 

Für eine erste Einschätzung finden Sie jede Menge unterschiedliche Demenztests online und kostenlos. Auch verschiedene Demenztest Fragebogen und Demenz Test PDF gibt es im Internet sehr viele. 

Zu den wohl bekanntestes Demenztest gehört der Uhrentest. Bei diesem Test wird der Probandin oder dem Probanden ein Blatt Papier mit einem vorgezeichneten Kreis vorgelegt. Die Aufgabe lautet, in diesen Kreis die Ziffern einer Uhr einzuzeichnen. Dann soll die Person die Uhrzeit „zehn nach elf“ einzeichnen. Ausgewertet wird der Test hinsichtlich der Fehler und durchgeführten Korrekturen.  

Etwas umfangreicher ist der DemTect, bei dem anhand von fünf unterschiedlichen Aufgaben ermittelt werden soll, ob der Proband oder die Probandin Anzeichen einer Demenzerkrankung zeigt. Zunächst soll sich der Proband oder die Probandin an möglichst viele Wörter erinnern, die ihm oder ihr vorgelesen wurden. Dann soll er oder sie Ziffern als Wörter ausschreiben und möglichst viele Dinge aufzählen, die er oder sie in einem Supermarkt finden kann. In der nächsten Aufgabe sollen Zahlenreihen in umgekehrter Reihenfolge aufgesagt werden. Und schließlich soll die Testperson noch einmal möglichst viele der Begriffe wiederholen, die zu Beginn vorgelesen wurden. Der Test kann ohne besondere Vorkenntnisse beim Testleiter durchgeführt werden und dauert in der Regel nicht länger als zehn Minuten. Einen Demenz Test zum Ausdrucken können Sie in Ruhe Zuhause ausfüllen.

Andere auf die Erkennung von Anzeichen ausgelegte Demenz Tests sind der Mini Mental Status (MMST) und der Angehörigen-Test. Letzterer wird nicht von der betreffenden Person selbst ausgefüllt oder mit ihr durchgeführt, sondern ein:e Angehörige:r gibt Auskunft über den Zustand der betroffenen Person in einer sogenannten Fremdanamnese. 

Die Aussagekraft eines Demenztests

Alzheimer Demenz Tests oder auch Vaskuläre Demenz Tests, die von medizinischen Laien in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden, dienen lediglich einem ersten Überblick über eine mögliche Erkrankung. Sie geben einen ersten Anhaltspunkt darüber, ob es einen Grund zur Sorge gibt oder nicht. 

Für eine richtige Diagnose reichen sie nicht aus. Eine richtige Demenzdiagnostik ist weitaus komplizierter und anspruchsvoller und sollte von einem oder einer Mediziner:in oder einem Psychologen bzw. Psychologin mit Erfahrung auf diesem Gebiet durchgeführt werden. Wenn Sie sich Sorgen machen, spricht nichts dagegen, einen Demenz-Selbsttest durchzuführen. Das Ergebnis eines solchen Tests sollte allerdings nicht als echte Diagnose gewertet werden.

Mundschutz, Desinfektionsmittel und weitere Hilfsmittel kostenfrei über die Pflegebox beziehen

Demenztest – Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Wenn Sie einen Selbsttest durchgeführt haben und dabei ein Ergebnis erhalten haben, das eine Demenzerkrankung nahelegt, sollten Sie diese Einschätzung unbedingt von einem Spezialisten oder einer Spezialistin abklären lassen. Natürlich müssen Sie vorher nicht unbedingt einen Selbsttest durchführen. 

Wenn Sie sich Sorgen machen, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Dieser wird Sie gegebenenfalls an einen Spezialisten weiterleiten. Hier können unter standardisierten Testbedingungen verschiedene Demenztests und weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um so eine Diagnose abzuleiten.

Nicht in Panik verfallen

Sollten sich Ihre Befürchtungen bei der Selbsttestung bestätigen und es zeigen sich Auffälligkeiten, suchen Sie Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin auf. Sie sollten wegen einem auffälligen Ergebnis eines zu Hause durchgeführten Demenztests nicht in Panik verfallen sondern eine vernünftige Abklärung einleiten.

Ärztliche Tests zur Feststellung einer Demenz

Ein Facharzt oder eine Fachärztin für Gerontologie (Altersheilkunde) oder ein:e Psycholog:in oder Psychiater:in, der oder die auf diesem Gebiet tätig ist, wird zunächst einen Test durchführen, um Anzeichen für eine Alzheimererkrankung festzustellen. Dafür kann er oder sie auf einen DemTect, Mini-Mental-Status oder einen ähnlichen Test zurückgreifen, den man auch als Laie zuhause durchführen kann. 

Wenn es Anzeichen und Hinweise auf eine Demenzerkrankung gibt, wird der oder die Spezialist:in weitere Demenztests durchführen, um festzustellen, wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist. Dabei kommen zum Beispiel die ADL-Skalen (Activities of Daily Living) zum Einsatz, mit denen festgestellt werden kann, in welchen Lebensbereichen der Betroffene mit Einschränkungen zu kämpfen hat. 

Häufig verwendet wird auch die CERAD-Sammlung. Hier werden mehrere Tests verwendet, um eine Demenz festzustellen und das derzeitige Stadium der Erkrankung festzulegen. Die Durchführung des CERAD ist zeitaufwändig und sollte nur von einem geschulten Testleiter durchgeführt und ausgewertet werden. 

Vorgehensweise bei einem positiven Demenztest

Haben die Spezialist:innen bei Ihnen demenzbedingte Veränderungen festgestellt, wird das weitere Vorgehen abgestimmt. Der Umgang mit einer Demenzdiagnose hängt von mehreren Faktoren ab. 

Je nach Form und Stadium der Erkrankung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten von Medikamenten bis zu speziellen Übungen, um kognitive Fähigkeiten so lange wie möglich so gut wie möglich zu erhalten. Gedächtnisübungen und sozialer Austausch spielen in jedem Fall eine wichtige Rolle, da sich medikamentös nur wenig erreichen lässt. 

Ein weiterer wichtiger Faktor ist das soziale Umfeld der betroffenen Person. Gibt es Angehörige oder enge Freund:innen, die sich um die Person kümmern können? Lebt die Person allein und würde eventuell von einem Umzug in ein entsprechendes Pflegeheim eher profitieren? Wie weit ist die Erkrankung fortgeschritten und wie selbstständig ist die Person noch? 

All diese Fragen sollten berücksichtigt werden. Sie werden mit solchen Fragen aber nicht allein gelassen. Informationen und Beratungstermine bekommen Sie bei Pflegeeinrichtungen in Ihrer Nähe, Ihrer Krankenkasse und den zuständigen Ärzt:innen und Psycholog:innen

Quellen:

Demenz Aktuell: Demenz Test

Neuro-Depesche: Welchen Demenztest für die Praxis?

Alzheimer Forschung: Demenz Uhrentest

DGK: Uhrentest zur Früherkennung

Neurologen und Psychiater im Netz: Diagnosemöglichkeiten bei Verdacht auf Alzheimer-Demenz

Wissen in der Box: Demenztest

Bei einem Demenztest werden Gedächtnisleistung und andere Bereiche in einer Praxis oder zuhause getestet, um eine mögliche Demenz bei dem oder der Patient:in zu diagnostizieren.

Im Internet finden sich viele Tests für zuhause, wie z.B. der Uhrentest, der DemTect und der Mini Mental Status (MMST).

Demenztests für zuhause dienen eher einer ersten Übersicht. Eine richtige Diagnose sollte von Mediziner:innen gestellt werden.

Falls ein zuhause durchgeführter Demenztest eine Demenz-Diagnose nahelegt, oder Sie sich Sorgen machen, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen.

Spezialist:innen des Gebiets können sich verschiedenen Tests, sowie den ADL-Skalen und der CERAD-Sammlung bedienen.

Mit Gedächtnisübungen und Medikamenten kann der Verlauf der Erkrankung, je nach Form und Stadium, verlangsamt werden.