Wiederverwendbare Bettschutzeinlagen zählen ab Pflegegrad 1 zu Ihrem Anspruch. Die waschbare Betteinlage Abri Soft von Abena ist qualitativ hochwertig, zuverlässig und erleichtert den Pflegenden die Versorgung von Inkontinenzpatienten. Gleichzeitig bietet sie dem Patienten als direkte Krankenunterlagen ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit.

Welche Vorteile bieten waschbare Bettschutzeinlagen?

Der größte Vorteil, den ein saugender, wiederverwendbarer Bettschutz bietet, ist die Vermeidung von zusätzlichem Müll. Statt die Bettauflage nach Gebrauch wegzuwerfen, können Inkontinenzeinlagen fürs Bett zur Wiederverwendung mehrere hundert Male gewaschen werden. Sie sind in der Regel auch trocknerbeständig und behalten ihre Form. Waschbare Betteinlagen sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern sie sind auf Dauer auch kosteneffizienter. Insbesondere wenn die Matratzenauflage zusammen mit anderer anfallender Wäsche in der häuslichen Waschmaschine gewaschen werden.

Weiterhin ist sie oft rutschfester als die Wegwerfbettschutzeinlagen. Insbesondere wenn mobile Menschen sie benutzen. Für Inkontinenzpatienten, die nachts das Badezimmer aufsuchen müssen, ist es sehr angenehm, wenn beim aus- und einsteigen ins Bett nichts verrutscht.

Gehören diese Betteinlagen zu den erstattungsfähigen Pflegehilfsmitteln?

Während Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch zu den monatlich von den Pflegekassen bezuschussten Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch gehören, ist das bei waschbaren Bettschutzeinlagen nicht der Fall. Pflegebedürftige ab Pflegegrad 1 können allerdings ein Mal im Jahr mit Hilfe eines separaten Antrags die Erstattung der Kosten von bis zu drei wiederverwendbaren Betteinlagen bei ihrer Pflegekasse beantragen.

Ob und wie oft die Pflegekasse einem solchen Antrag statt gibt, hängt vom Leistungskatalog und der jeweiligen Pflegekasse ab. Und auch von deren Einschätzung zur Notwendigkeit für den individuellen Patienten. Diese Pflegekasse prüft den Antrag auf Kostenübernahme für wiederverwendbare Bettschutzeinlagen daher jedes Mal neu. Wir von der PflegeBox helfen Ihnen gerne beim Ausfüllen des Antrags für die Pflegeversicherung. Dazu müssen Sie nur den von uns kostenlos zur Verfügung gestellten Antrag ausdrucken und ausfüllen. Wir kümmern uns um alles Weitere.

Lehnt die Pflegeversicherung die Kostenübernahme für die wasserdichten Betteinlagen ab oder benötigen Sie mehr als die Anzahl der erstatteten waschbaren Betteinlagen, können Sie in unserem Pflegeshop auf eigene Kosten qualitativ hochwertige und langlebige Inkontinenzunterlagen erwerben.

Inhalt

Wie kann ich wiederverwendbare Bettschutzeinlagen beantragen?

Sind Sie oder ein Angehöriger für die Kostenübernahme von waschbaren Bettschutzeinlagen durch die Pflegeversicherung grundsätzlich anspruchsberechtigt, müssen Sie einen Antrag ausfüllen und an die Pflegekasse schicken. Die Bearbeitung des Antrags dauert in der Regel nicht lange und Sie sollten schnell von Ihrer Pflegeversicherung über die Anzahl der waschbaren Betteinlagen, die Sie erstattet bekommen, informiert werden. Wollen Sie solange nicht warten, können Sie vorab die benötigten Bettschutzeinlagen kaufen und die Rechnung bei positiven Bescheid durch die Pflegeversicherung anschließend einreichen.

In unserem Pflegeshop finden Sie eine große Auswahl an Bettschutzeinlagen und Sie werden genau das für Ihre Zwecke passende Modell aussuchen können.

Wir von der PflegeBox helfen Ihnen auch gerne bei der Beantragung der wiederverwendbaren Bettschutzeinlagen. Laden Sie einfach unser Antragsformular mit integriertem Briefumschlag herunter, füllen Sie es aus und schicken Sie es portofrei direkt an uns. Wir kooperieren mit vielen Pflegekassen und können für Sie die Einreichung des Antrags übernehmen und Ihnen anschließend auch die gewährleisteten Bettschutzeinlagen diskret nach Hause liefern.

Für jeden haben wir das gewünschte Produkt: Ob eine Frottee-PVC-Kombination, Molton oder Polyester/Viskose-Gemisch.

Wer hat Anspruch auf die Kostenübernahme?

Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf kostenlose waschbare Betteinlagen für Pflegebedürftige. Allerdings gewähren viele Pflegekassen bis zu drei waschbare Bettauflagen jährlich, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

  1. Laut Hilfsmittelverzeichnis des GKV Spitzenverbands haben folgende Personen einen Anspruch auf wiederverwertbare Bettschutzeinlagen:
  • Überwiegend immobile, bettlägerige Personen
  • Dekubitus gefährdete Personen
  • Personen mit vorgeschädigter Haut
  • Personen mit sezernierenden Wunden
  • Inkontinenzpatienten
  1. Des Weiteren muss beim Pflegebedürftigen eine solche Situation vorliegen, dass die Verwendung von normaler Bettwäsche, Unterziehwäsche und Inkontinenzhilfsmitteln keinen ausreichenden Schutz für die Haut und das Gewebe gewährleisten.
  2. Außerdem muss bei der Person, für die die Bettschutzeinlagen gedacht sind, mindestens der Pflegegrad 1 vorliegen.
  3. Die Pflege muss im häuslichen Umfeld und durch eine private Person stattfinden.

Liegen diese Bedingungen vor, sollte der Antrag auf die Kostenübernahme von bis zu drei waschbaren Betteinlagen gute Chancen zur Bewilligung durch die Pflegeversicherung haben, wenn der Leistungskatalog der Pflegeversicherung des Pflegebedürftigen waschbare Einlagen für das Bett auflistet.

Auf eigene Rechnung können Sie die wiederverwendbaren Bettschutzeinlagen sowie Betteinlagen zum Einmalgebrauch im PflegeShop bestellen. Dort finden Sie eine große Auswahl an Produkten. Relevant ist der Eigenerwerb zumeist, wenn die Pflegekasse die Kosten für wiederwendbare Bettschutzeinlagen nicht erstattet oder wenn Sie eine größere Menge, als die erstatteten Bettschutzeinlagen, benötigen.

Separat beantragen

Waschbare Bettschutzeinlagen gehören nicht automatisch zu den erstattungsfähigen Pflegehilfsmitteln

Ausfüllen & ausdrucken

Antrag an Pflegekasse schicken

Erstattung der Kosten

bis zu 3 wiederverwendbare Bettschutzeinlagen/ pro Jahr

Lieferung

die PflegeBox liefert Ihre Bettschutzeinlagen nach Hause

Stellen sich weitere Fragen zum Thema Bettschutzeinlagen?

Bettschutzeinlagen sollen bei einer Inkontinenz die Nässe und insbesondere Säuren wie Harnsäure vom Körper des Patienten wegleiten. Zugleich schützen sie das Bett und die Matratze.

Einweg-Bettschutzauflagen (auch Inkontinenzeinlagen genannt) sind im Vergleich zu waschbaren Unterlagen auf einen kurzen Zeitraum gesehen preislich etwas günstiger. Langfristig gesehen sind die waschbaren Bettschutzeinlagen kostengünstiger. Zudem bietet die Möglichkeit der Wiederverwendung zusätzliche einen positiven Effekt für die Umwelt. Sie verringern das Müllaufkommen und stellen daher eine nachhaltigere Alternative dar. Zudem weisen diese im Vergleich zu den Einwegeinlagen eine andere Haptik auf. Sie fühlen sich natürlicher an und werden daher von den meisten Patienten als angenehmer auf der Haut empfunden. Ein weiterer wichtiger Vorteil: Wiederverwertbare Matratzenauflagen verrutschen während der Nacht seltener.

Einweg Inkontinenzeinlagen fürs Bett eignen sich dann, wenn abzusehen ist, dass die Inkontinenz kein dauerhafter Zustand ist. Eine Inkontinenz kann nur für einen kurzen Zeitraum präsent sein, zum Beispiel:

  • nach Operationen
  • als Nebenwirkung von Medikamenten
  • als Folge Harnsteinen

Daher ist es sinnvoll bei einer kurz auftretenden Inkontinenz oder zum Testen der passenden Größe auf Einwegeinlagen zurückzugreifen.

Es gibt waschbare und Einweg-Bettschutzeinlagen verschiedener Größen:

Einweg-Bettschutzeinlagen decken in der Regel nur den mittleren Teil der Matratze ab und lassen den Kopf, sowie den Fußbereich frei.

Waschbare-Bettschutzeinlagen sind ebenfalls als Teilabdeckung für die Matratze erhältlich. Im Durchschnitt sind diese aber größer und ebenfalls als Komplettabdeckung für die gesamte Matratze verfügbar. Dadurch ist der Bettschutz besonders hoch. Die Größe der Bettschutzeinlage kann daher je nach Körpergröße und Bedarf frei gewählt werden.

Es ist nicht einfach die richtige Saugkraft zu ermitteln, da die Menge des abgegebenen Urins im Bett nicht genau bestimmt werden kann. Es empfiehlt sich daher der Praxistest. Die Saugkraft ist ausreichend, wenn die Auflage abgegebene Flüssigkeiten vollständig im Kern hält, sodass die sich die Oberseite, auf der der Patient liegt, trocken anfühlt.

Als Kostenträger für Inkontinenzauflagen kommt sowohl die Krankenkasse als auch die Pflegeversicherung infrage. Inkontinenzauflagen zum Einmalgebrauch und zur Wiederverwendung können Sie als Pflegehilfsmittel über die Pflegekasse abrechnen (und sich in der PflegeBox schicken lassen). Waschbare Bettschutzeinlagen können bei einer diagnostizierten Inkontinenz auch von der Krankenkasse übernommen werden.

Menschen mit einem anerkannten Pflegegrad haben Anspruch auf eine Pauschale der Pflegeversicherung von 60 Euro für Pflegemittel zum Verbrauch. Dazu zählen auch Einweg-Bettschutzeinlagen. Wer keinen Pflegegrad besitzt oder die Pauschale bereits für andere Pflegemittel in Anspruch nimmt, sollte sich an die Krankenkasse wenden.

Wer in einem Zeitraum von vier Stunden über 100 ml Urin unkontrolliert abgibt, hat Anspruch auf die Kostenübernahme für Inkontinenzauflagen durch die Krankenkasse. Hierbei erfolgt die Kostenübernahme nur gegen Rezept. Im Rezept muss der Arzt die diagnostizierte Inkontinenzform (zum Beispiel: Stuhlinkontinenz, Harn-Stuhl-Inkontinenz, Harninkontinenz) angeben und das Verwenden von Inkontinenzmaterial empfehlen. Zusätzlich muss der voraussichtliche Zeitraum der Inkontinenz im Rezept aufgeführt werden.

Inkontinenzratgeber

Eine Inkontinenz hat viele Facetten. Informieren Sie sich über die verschiedenen Formen von Inkontinenz und Behandlungsmöglichkeiten:

Können wir weiterhelfen?

Wir stehen Ihnen gerne bei aufkommenden Fragen zur Seite oder liefern Ihnen zusätzliche Informationen. Sie können uns telefonisch von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 18 Uhr kontaktieren.

Telefon: 030 / 863 235 450

Thyssenkrupp Treppenlifte

 

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden sich in unserer Datenschutzerklärung (www.pflegebox.de/datenschutz/).

Notrufsysteme Libify

 

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden sich in unserer Datenschutzerklärung (www.pflegebox.de/datenschutz/).

Kostenlose Probe jetzt bestellen!

Wir möchten, dass Sie sich bei der Verwendung von unseren Inkontinenz Produkten absolut wohl und geschützt fühlen. Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit an kostenlose Produktproben zu bestellen, um unser Produktsortiment kennenzulernen und zu testen. Damit wir Ihnen das passende Produkt zuschicken können, lassen Sie sich von unseren Experten diskret und kompetent beraten.

So können Sie uns kontaktieren

030/863 235 460

oder füllen Sie einfach das Kontaktformular aus, 

wir kontaktieren Sie gerne!

Inkontinenzversorung - Gratisprobe anfordern

 

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten finden sich in unserer Datenschutzerklärung (www.pflegebox.de/datenschutz/).