pflegebox ändern

FAQs – Häufige Fragen

Newsletter

Kontakt

wunder po bei erwachsenen

Wunder Po bei Erwachsenen

Ein wunder Po bei Erwachsenen ist keine selbstständige Krankheit, sondern ist eine Folgeerscheinung von Krankheiten, wie zum Beispiel Hämorrhoiden oder einer Analfissur. Im Fachjargon wird der wunde Po als Analekzem bezeichnet. Das bedeutet, dass die Haut um die Aftergegend entzündet ist aufgrund eines Ausschlags. 

Der Ausschlag steht im Zusammenhang mit Juckreiz, der zur Entzündung führt. Die gereizte Haut ist zum Teil offen und reagiert vor allem auf mechanische Reize mit deutlichen Schmerzen. 

Den meisten Menschen sind diese Beschwerden am Po unangenehm, weshalb Sie damit nur ungern zum Arzt gehen. Je nachdem wie schlimm die Beschwerden und der damit verbundene Juckreiz ist, können Sie durch befolgen einfacher Tipps selbst dagegen vorgehen. Allerdings sollte bei langanhaltenden Beschwerden ein Arzt oder eine Ärztin aufgesucht werden, damit die Entzündung nicht chronisch wird.

Erfahren Sie im Beitrag mehr zum Thema Wunder Po bei Erwachsenen.

Inhalt

Welche Symptome weisen auf einen wunden Po hin?

Ein wunder Po bei Erwachsenen äußert sich in vielen verschiedenen Symptomen. Ob ein juckender Ausschlag oder entzündete, offene Stellen, dies sind Anzeichen für ein sogenanntes Analekzem. Dazu gehören zum Beispiel am After das Afterbrennen, Hämorrhoiden oder die Analfissur. Allen gleich ist die Tatsache, dass ein wunder Po bei Erwachsenen vor allem mit deutlichen Rötungen einhergeht und somit gut erkannt wird.

Das Analekzem ist zwar keine selbstständige Krankheit, ist allerdings Folge einer allergischen Reaktion oder auch einer gereizten und überempfindlichen Haut. Im nächsten Abschnitt des Beitrags werden die Ursachen der Reaktionen näher beschrieben.

Im wissenschaftlichen Kontext werden die verschiedenen Analekzeme zudem in drei verschiedene Kategorien einteilt: allergische, atopische oder irritativ-toxische Reaktion im Analbereich. 

Ursachen für einen wunden Po bei Erwachsenen

Eine Entzündung am Po ist sehr unangenehm. Nicht nur Säuglinge sind davon betroffen, sondern auch bei Erwachsenen können diese Beschwerden auftreten. Ein wunder Po bei Erwachsenen macht sich schnell bemerkbar und ist sehr unangenehm. 

Spüren Sie einen wunden Po, sollten sie zuerst die Ursache herausfinden, um anschließend die Symptome behandeln zu können. Die Symptome hängen allerdings stark davon ab, wovon der wunde Po ausgelöst wurde. Denn es gibt viele verschiedenen Ursachen und Auslöser für einen wunden Po, wie zum Beispiel: 

  • Stuhlinkontinenz
  • Durchfall
  • schlechte oder falsche Analhygiene
  • Hämorrhoiden 
  • Allergische Reaktion: Windelausschlag oder Neurodermitis

Das am häufigsten auftretende Analekzem ist das irritativ-toxische, welches durch eine Analerkrankung ausgelöst wird. Hierbei treten Sekrete bspw. aus dem Darm aus oder durch vergrößerte Hämorrhoiden, die beim Gehen die Haut um den Anus herum aufreiben.

Das atopische Analekzem tritt ebenfalls häufig auf, wie z.B. Neurodermitis. Diese Hauterkrankung ist ein juckendes Ekzem, welches lange zum verheilen braucht. Da der Juckreiz auch den nässenden Hämorrhoiden zugeordnet werden kann, wird dadurch die Diagnose erschwert. Im schlimmsten Fall tritt beides gleichzeitig auf, wobei hier die nässenden Hämorrhoiden die Ekzembildung begünstigen

Eine allergische Reaktion am Po wird durch feuchtes Toilettenpapier bzw. Feuchttücher, aber auch durch duft- und parfümhaltigen Produkten ausgelöst. Junge Menschen sind vom Analekzem betroffen, wenn Sie ihre Intimpflege mit parfümhaltigen Produkten übertreiben. Für die Intimpflege reicht im Normalfall Wasser aus oder alternativ eignet sich ph-neutrales Waschgel. 

Ähnlich wie bei Säuglingen kann das Tragen von Windeln Auslöser für einen wunden Po sein. Besonders Senioren, die an Inkontinenz und Stuhlinkontinenz oder einer Windeldermatitis leiden, haben häufig einen wunden Po. Auslöser ist dabei das permanente Tragen von Inkontinenzprodukten, die zu einer wunden und entzündeten Haut führen. Erwachsene ohne solche Risikofaktoren leiden in der Regel nur temporär unter einem wunden Po, beispielsweise nach Durchfällen oder einem besonders festen Stuhlgang.

Diagnose & Behandlungsmöglichkeiten

Bemerken Sie Beschwerden am Po, sollten Sie einen Proktologen oder Dermatologen bzw. eine Proktologin oder eine Dermatologin aufsuchen, um eine eindeutige Diagnose zu. Diese:r muss vorerst herausfinden, welche bereits bestehenden Erkrankungen der Auslöser für die Hautbeschwerden sind. Je nach Art des Analekzems, ist eine unterschiedliche Behandlung nötig. 

Bei einem Windelausschlag beziehungsweise einer Windeldermatitis bedarf  es einer umfassenden und professionellen Behandlung. Grundsätzlich können Sie Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin oder einen Hautarzt bzw. eine Hautärztin mit einem wunden Po aufsuchen. Die Behandlung dauert in der Regel nicht länger als eine Woche

Vor allem Senior:innen, welche aufgrund von Inkontinenz eine Windel benötigen, sind schnell davon betroffen und brauchen eine regelmäßige Kontrolle. Ein wunder Po kann schnell sehr unangenehm werden.

 Welche Hausmittel helfen bei Analekzem?

Ist die Haut entzündet kann der Arzt oder die Ärztin vorübergehend eine Kortisonsalbe verschreiben, die sie aber nicht länger als vom Arzt oder von der Ärztin verordnet, verwenden sollten. Testen Sie verschiedene rezeptfreie Salben aus der Apotheke, die vor allem den Juckreiz lindern, wie z.B. Zinksalbe. Alternativ können Sie Vaseline oder Penatencreme zur Pflege rissiger und trockener Haut auftragen, aber diese Salben sind nicht entzündungshemmend. Bedenken Sie, dass die Heilung Zeit braucht.

Außerdem können Sie in ihrer Apotheke nach Salben, die durch der lokalen Betäubung (Lokalanästhetikum) den Juckreiz stoppen und den Wirkstoff Lidocain enthalten.

Des Weiteren werden zudem durch desinfizierende Sitzbäder Linderungen des Juckreizes bewirkt, da sie entzündungshemmend sind. Sitzbäder sind in der Apotheke frei erhältlich und sind zum Beispiel Badezusätze mit Kamille, Eichenrindenextrakt, Hamamelis und Kaliumpermanganat. 

Eine gute und vor allem sorgfältige Analhygiene kann viele der Symptome mildern oder die Entstehung von Wundflächen vorbeugen. Milde Waschmittel und der Einsatz von klarem Wasser und Baumwolltüchern zur Reinigung verschaffen deutliche Linderung. Zusätzlich können Sie es mit Sitzbädern versuchen. Verbannen Sie nicht hartes Toilettenpapier, sondern auch duft-und parfümhaltige Pflegeprodukte aus ihrer Routine. Außerdem kann eine Reduktion von scharfen Gewürze, wie Chili oder Knoblauch helfen, da Schärfe ebenfalls ein Analekzem begünstigt.

Quellen:

Medpertise: Welche Salben helfen bei einem Analekzem?

Hämorrhoiden.net: Analekzem: Hilfe bei wunder Haut am Po

Wissen in der Box: Wunder Po bei Erwachsenen

Ein juckender Ausschlag oder entzündete, offene Stellen sind Anzeichen für einen wunden Po. Allgemein ist er an Rötungen im Analbereich zu erkennen. 

Es gibt verschiedene Ursachen für einen wunden Po: Stuhlinkontinenz, Hämorrhoiden, Durchfall, schlechte Analhygiene oder allergische Reaktionen. 

Proktologen oder Dermatologen können ein Analekzem diagnostizieren. Für die Behandlung kann ein Hausarzt zurate gezogen werden. 

Rezeptfreie Salben aus der Apotheke, wie z.B. Zinksalbe können Juckreize lindern. Vaseline und Penatencreme pflegen die Haut.