• Rentenbesteuerung - wie wird Rente versteuert?

Rentenbesteuerung – wichtige Fakten für Ihre Rente

Wenn Sie bald in Rente gehen oder sogar bereits Rentner sind, müssen Sie einen Teil Ihrer Rentenzahlung besteuern. Wie hoch die Rentenbesteuerung ausfällt und worauf Sie bei der Steuererklärung als Rentner achten müssen, erfahren Sie im folgenden Artikel. Mit dem Steuerrechner für Rentner finden Sie zudem heraus, wie hoch die Rentenbesteuerung bei Ihnen sein wird.rentenbesteuerung

Grundsätzlich wird die Rentenzahlung von der Rentenkasse überwiesen. Die Höhe der Rentenzahlung ergibt sich aus Ihrem persönlichen Rentenbescheid. In diesem sind sowohl ein Brutto- als auch ein Netto-Betrag ausgewiesen.

Aus diesem Grund sind viele Rentner der Meinung, dass die Rentenzahlung steuerfrei sei. Dies ist jedoch falsch, da die Renten der gesetzlichen Rentenversicherung mittlerweile steuerpflichtig sind. Es kommt auf die Höhe des Gesamteinkommens an.

Steuerberechnung für Rentner:

  • Seit 2005 gilt die so bezeichnete nachgelagerte Rentenbesteuerung.
  • Die Höhe der Steuerverpflicht ist dabei abhängig vom Jahr des Renteneintritts.
  • Im Jahr 2005 lag die Höhe bereits bei einem Wert von 50 Prozent, wobei der prozentuale Anteil jährlich steigt bis zum Jahr 2040.
  • Ab diesem Jahr muss die komplette Rente versteuert werden.

Die Rentenbesteuerung – wie hoch kann sie ausfallen?

Die Höhe der Steuerzahlungen hängt bei der Rentenbesteuerung von mehreren Faktoren ab. Ab der Überschreitung des Grundfreibetrages sind Sie als Rentner zumindest verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben. Ob Sie auf Ihre Rentenbeträge Steuern zahlen müssen, hängt jedoch von vielen weiteren Faktoren ab. Denn auch als Rentner können Sie das zu versteuernde Einkommen durch

  • außergewöhnliche Belastungen,
  • Werbungskosten,
  • Sonderausgaben und
  • weitere Freibeträge senken.

Erst dann, wenn Sie nach Abzug all dieser Faktoren immer noch oberhalb des Grundfreibetrages liegen, kann dieser Betrag der Rentenzahlung besteuert werden. Die maximale Höhe der Steuer liegt bei 45 Prozent. Hierzu muss die Höhe der zu versteuernden Jahresrente allerdings oberhalb von 250.000 Euro liegen. Ein Problem, welches nur wenige Rentner überhaupt betrifft. Denken Sie daher stets daran, die Vorzüge des Ruhestandes zu genießen und Freude zu entwickeln!

Ab wann ist die Rente steuerfrei?

Die Rentenzahlung ist nur dann steuerfrei, wenn diese unterhalb des sogenannten Grundfreibetrages liegt. Das bedeutet, dass Sie als Rentner keine höheren Einkommen haben dürfen, als dieser Grundfreibetrag. Dazu zählen neben der Rentenzahlung auch sonstige Einkünfte, beispielsweise aus Vermietungen.

  • Der Grundfreibetrag für Rentner orientiert sich am allgemeinen Grundfreibetrag in Deutschland.

  • Der Freibetrag wird vom Gesetzgeber regelmäßig angepasst und steigt somit von Jahr zu Jahr.

    • Im Jahr 2018 beträgt der Freibetrag für Ledige beispielsweise 9.000 Euro.
    • Für Verheiratete liegt der Freibetrag bei 18.000 Euro.
    • Liegen Ihre Jahreseinnahmen als Rentner oberhalb dieser Freibeträge, so sind Sie verpflichtet Steuern auf Ihre Rentenzahlung zu bezahlen.

Die Steuertabelle für Rentner

Mit der Steuertabelle können Sie sofort erkennen, wie hoch der Steuersatz bei der Rentenbesteuerung für Sie ausfallen wird. Der Steuersatz der Rentenbesteuerung richtet sich nach dem gesamten jährlichen Einkommen, abzüglich der Freibeträge und der steuerlichen Minderungsmöglichkeiten.

Der Steuerrechner für Rentner

Mit dem Steuerrechner können Sie bequem ausrechnen, wie hoch gegebenenfalls die Steuerbelastung für Sie ausfallen wird.

Eine Beispielrechnung zu diesem Themenkomplex:

Bruttojahresrente (Altersrente)

– der Rentenfreibetrag

+ sonstige Einkünfte wie Zinsen, Mieten etc.

= Der Gesamtbetrag aller Einkünfte

– alle Abzüge und Freibeträge der Steuer

= zu versteuerndes Einkommen

Auch die Rentenbesteuerung der Witwenrente sollte beachtet werden. Denn auch diese gehört zu den steuerpflichtigen Einkünften und ist genau wie die normale Altersrente entsprechend zu versteuern. Auch hier gelten die 50 Prozent Steuerpflicht im Jahr 2005 mit jährlichem Anstieg. Entscheidend ist auch hier das Jahr der Fälligkeit.

Weitere Informationen zur Rentenbesteuerung erhalten Sie unter anderem bei Ihrem zuständigen Finanzamt und bei jedem Steuerberater.