• Die Pflegeversicherung und ihre Leistungen in der Übersicht

Die Pflegeversicherung und ihre Leistungen sind dann von Bedeutung, wenn jemand pflegebedürftig wird. Seit 1995 ist die soziale Pflegeversicherung als eigenständiger Zweig der Sozialversicherung etabliert und erhält einen eigenen Beitrag von den Versicherten. Dieser Beitrag zur Pflegeversicherung liegt bei 2,55 Prozent des versicherungspflichtigen Einkommens. Kinderlose Erwerbstätige über 23 Jahre zahlen 2,8 Prozent des Einkommens für die Pflegeversicherung.

Die Pflegeversicherung und Ihre Leistungen im Überblick

Wird ein sogenannter Pflegegrad durch den MDK festgestellt, besteht ein Anspruch auf Pflegegeld. Dies gilt für die häusliche Pflege wie auch für die Pflege in einem Pflegeheim. Wie viel die Pflegekasse zahlt, hängt vom Pflegegrad ab. Die Leistungen der Pflegeversicherung lassen sich grob in folgende Felder unterteilen:

Die Pflegegrade spielen bei den finanziellen Hilfen und Aufwendungen eine große Rolle. Sie unterscheiden sich in fünf verschiedene Pflegegrade. Je schwerwiegender die individuellen Einschränkungen, umso höher der Grad der benötigten Pflege und umso höher die Aufwendungen und Leistungen der Pflegeversicherungen. Dabei unterscheidet sich das Pflegegeld von den Pflegesachleistungen, die mit unterschiedlichen Grenzen einhergehen. Pflegegeld steht der Betreuung der zu pflegenden Person durch Angehörige, Freunde oder Nachbarn zuhause zu. Die Pflegesachleistungen setzen die betroffenen Personen für eine professionellen Pflegedienst ein. Die Pflegeversicherung und ihre  Leistungen sind miteinander kombinierbar und sorgen für eine optimale Pflege.

Exkurs: Private und öffentliche Pflegekassen-Wo liegt der Unterschied?

Unter dem Dach jeder Krankenkasse befindet sich eine Pflegekasse, die für die Versicherten der jeweiligen Krankenkasse verantwortlich ist. Dabei gilt, dass die Pflegekassen den Krankenkassen folgen, Sie also keine Auswahl zwischen öffentlichen und privaten Kassen treffen. Sind Sie in einer privaten Krankenversicherung versichert, sind Sie auch in die private Pflegekasse eingebunden. Bei einer gesetzlichen Krankenversicherung ebenso in den öffentlichen Pflegekassen. Ansonsten ergeben sich für Sie keine Unterschiede, da der Gesetzgeber die Beiträge und Leistungen für alle Kassen festlegt. Die Pflegeversicherung und ihre Leistungen bleiben in jedem Fall gleich.

 

Die Pflegeversicherung: Leistungen beantragen

Wenn Sie bei einer Pflegeversicherung Leistungen beantragen möchten, ist dies formlos möglich. Grundsätzlich ist es  ratsam die Schriftform zu verwenden, um die Kommunikation nachweislich zu führen. Zur Erteilung eines Pflegegrades ist nicht die medizinische Geschichte von Belang, sondern ein Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen. Dieser begutachtet Sie und ordnet entsprechend ihres Bedarfs ein Pflegegrad zu. Es gibt in Deutschland sogenannte Pflegestützpunkte, welche Sie beim Antrag und dem folgenden Prozess unterstützen. Entsprechend Ihres Pflegebedarfs gibt die Pflegeversicherung Leistungen frei und stellt die finanziellen Mittel, unabhängig vom Einkommen, zur Verfügung.

Achten Sie drauf, dass zwischen ambulanter und stationärer Pflege deutlich unterschieden wird.

Die Pflege in Deutschland: Ein gutes System mit Schwächen

Die Pflegeversicherungen in Deutschland bieten Ihnen ein sicheres System, auf das im Bedarfsfall Verlass ist. Einzig der Antragsprozess, das Wissen über die Ihnen zustehenden Leistungen und die Überprüfung des Bedarfs stellen für viele Menschen ein Hindernis dar. Mit passender Hilfe überwinden Sie diese Hürde. Wenden Sie sich bei Fragen gerne jederzeit an unsere Pflegeberatung, wir sind für Sie da.

Pflegeversicherung und Ihre Leistungen

Sind Sie pflegebedürftig, pflegen einen Angehörigen oder kennen jemanden der sich in dieser Situation befindet. Sie haben Fragen rund um das Thema Pflege? Wenden Sie sich gerne an uns oder empfehlen Sie uns weiter, wir helfen Ihnen gerne!