So überstehen Sie die kalte Jahreszeit, trotz Erkältung

Haben Sie auch Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und ein allgemeines Krankheitsgefühl? Dann hat Sie wahrscheinlich eine Erkältung oder ein grippaler Infekt erwischt. Rund drei Mal pro Jahr liegen Erwachsene flach. Ein kleiner Trost: Sie sind nicht alleine damit. In Deutschland erkälten sich rund 164 Millionen Menschen pro Jahr.

So erkennen Sie schnell, dass Sie erkältet sind

Eine Erkältung kommt schleichend und die typischen Symptome stellen sich erst nach und nach ein. Es beginnt meist mit einer laufenden Nase, einem trockenen Husten und Halskratzen. Anschließend entstehen Schnupfen mit verstopfter Nase, unkontrollierbarer Reizhusten und Halsschmerzen. Betroffene fühlen sich häufig schlapp und antriebslos. Die Körpertemperatur kann unter Umständen leicht erhöht sein, daher ist hohes Fieber eher ein Anzeichen für eine Grippe, die durch das Influenza-Virus ausgelöst wird.

Wie beugt man eine Erkältung vor?

Stärken Sie Ihre Abwehrkräfte, indem Sie an der frischen Luft spazieren gehen oder in der Wohnung stoßlüften. Auch Wechselduschen und der regelmäßige Besuch in der Sauna können eine Erkältung vorbeugen. Doch am Wichtigsten ist die Hygiene. Regelmäßiges Händewaschen, die Vermeidung von Menschenmengen und der Verzicht auf das Händeschütteln bei Begrüßung und Verabschiedung beugen eine Ansteckung vor. Denn sie erfolgt über eine Tröpfcheninfektion. Somit gelangen die Erreger über die Hände auf die Schleimhäute von Mund, Auge und Nase, über die sie dann in den Körper gelangen.

Was müssen ältere Menschen bei einer Erkältung beachten?

Für ältere Menschen ist es nicht ratsam, eine Erkältung auf die leichte Schulter zu nehmen, denn im Alter ist das Immunsystem von Natur aus schwächer und anfälliger für Krankheitserreger. Eine harmlose Erkältung kann zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen führen. Daher ist es besonders wichtig, die Symptome früh zu erkennen.

Ab wann ist eine ärztliche Behandlung notwendig?

Helfen altbewährte Hausmittel wie Wadenwickel gegen Fieber oder Kartoffelwickel gegen Halsschmerzen nicht und, dauert der Infekt schon fünf Tage an oder hat er sich verschlimmert, ist ein Arztbesuch ratsam. Auch hohes Fieber, Atemnot, Kreislaufprobleme oder extremes Schwächegefühl könnten eine Grippe sein und bedürfen der Untersuchung eines Arztes.

Die PflegeBox wünscht Ihnen viel Gesundheit!