• Nullbarriere: Alles rund um barrierefreies Wohnen

Nullbarrieren im sind für pflegebedürftige Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität von enormer Bedeutung. Im Alter oder bei Pflegegraden kann es schnell notwendig werden, dass Sie Ihre Wohnung barrierefrei umbauen lassen. Insbesondere um zu gewährleisten, weiterhin in Ihren eigenen vier Wänden zu leben. Auch bei der Suche nach einer neuen Wohnung spielt die Barrierefreiheit eine größere Rolle. Doch was bedeutet Nullbarriere ?

Barrierefreies Wohnen: Verständlich erklärt

Bei dem Begriff Barrierefreiheit dient die DIN-Norm zur Orientierung. Die DIN 18040-2 beinhaltet, dass die Wohnung uneingeschränkt zu nutzen ist.  Die Nullbarriere umfasst demnach Wohnungen mit einer lichten Türdurchgangsbreite und ausreichend Bewegungsfläche. Diese gewährleisten eine problemlose Alltagsgestaltung.

Seniorenwohnung finden oder altersgerecht umbauen

Eine Wohnung mit Nullbarriere zu finden ist oftmals schwierig. Zudem ist es im Alter unangenehm, sich in einer neuen Wohnung und in einer neuen Wohnumgebung einzuleben. Aus diesem Grund ist der barrierefreie Umbau oftmals die bessere Wahl, wenn die bisherige Wohnung diese Möglichkeiten bietet.

Dies ist auch bei Mietwohnungen möglich, da hier der Gesetzgeber dem Mieter große Rechte einräumt. Allerdings gilt es immer die Zustimmung des Vermieters einzuholen.

Nullbarrieren – Finanzielle Belastungen lassen sich oftmals abfedern

In vielen Fällen ist der Umbau einer Wohnung teuer. Wenn die Türen verbreitert oder eine bodentiefe Dusche eingebaut werden soll, kann das schnell ins Geld gehen. Der Vermieter der ist nicht dazu verpflichtet Kosten eines Umbaus zu übernehmen. Zum Glück bietet der Staat viele Möglichkeiten die Menschen beim Umbau finanziell zu unterstützen. Das sind entsprechend welchen Pflegegrad Sie beziehen Zuschüsse von bis zu 4000 Euro.

Der Treppenlift: Oftmals eine Frage der Kosten

Zu den häufigsten Umbauten bei der Nullbarriere gehört der Treppenlift. Dieser erlaubt es dem Mieter weiterhin seine Wohnung problemlos zu benutzen. Hierbei treten häufiger finanzielle Probleme auf. Denn der Vermieter kann zwar den Einbau eines Liftsystems nicht einfach untersagen, kann aber eine Kaution für den Rückbau des Systems einfordern. Und ein Rückbau kann bei Treppenliften durchaus teuer werden. Hier bieten Anbieter von Liftsystemen eine Garantie für den kostenfreien Rückbau, welcher Sie wenige hundert Euro kostet. Oftmals eine gute Lösung, um mit dem Vermieter eine Einigung zu erzielen.

Sie interessieren sich für das Thema Treppenlift oder benötigen selbst einen? Eine Umfassende Beratung bietet Ihnen das PflegePortal. Informieren Sie sich hier.

 

Wenn Sie eine barrierefreie Wohnung benötigen, lassen Sie sich umfassend beraten.

Das PflegePortal bietet Ihnen eine umfassende Beratung und kann Sie bei den verschiedenen Schritten des Umbaus und der Förderung gezielt unterstützen. Holen Sie sich Hilfe vom Experten. Nutzen Sie die Möglichkeit und genießen Sie Ihre barrierefreie Wohnung im Alter oder bei einem attestierten Pflegegrad.